Mitarbeiter

Roland Traber

Roland Traber

5. November 1965

Aufgewachsen bin ich in Volketswil, wo ich 6 Jahre Primar- und 3 Jahre Sekundarschule absolviert habe. Anschliessend Berufslehre als Elektronik-Mechaniker (FEAM) auf dem Flugplatz Dübendorf. Nach der Rekrutenschule als Kanonier bei der Fliegerabwehr trat ich in die NCR ein, wo ich von 1985-1987 PC- und Mainfraimsysteme sowie Peripheriegeräte im Innendienst repariert habe. Die ersten Personal-Computer (DMV und AT-Rechner) kamen in dieser Zeit neu auf, damals noch zu Preisen von 20-30 tausend Franken. Von 1987-1989 war ich bei der Firma ERNI & Co. AG im Verkaufsaussendienst aber auch als PM und Programmierer tätig für Industrie-Steuersysteme und SPS. Anschliessend wechselte ich zu Klöckner-Moeller als Marketing-Assistent für SPS und CAD-Systeme bis Ende 1990. 1991 trat ich in einen Kleinbetrieb (Walesch Electronic) ein und war verantwortlich für Marketing und Vertrieb von Vibrations- und Dendrochronologie- Messgeräten. Gleichzeitig absolvierte ich die berufsbegleitende Ausbildung zum Betriebsökonom dipl. oek. Nach dem Konkurs der Firma Walesch Electronic Anfang 1992 gründete ich die Firma Traber EDV Service als Einzelunternehmen. Ab diesem Zeitpunkt finden sich weitere Informationen in unserer Firmengeschichte.

Meine Hobbies

Schon als Bub faszinierte mich zuerst die Raumfahrt, danach ganz besonders die Fliegerei. Mit 14 Jahren baute ich mein erstes ferngesteuertes Modellflugzeug, und dieses Hobby hat mich bis etwa 2002 immer begleitet. Leider "versenkte" ich in diesem Jahr innert 2 Wochen zwei Helikopter und einen Doppeldecker bis ich merkte, dass die Fernsteuerung nicht mehr zuverlässig funktioniert. Übrig geblieben sind mir nur noch zwei Segelflugzeuge und ein Kunstflugmodell (F3A) sowie ein nicht ganz fertig gebauter Piper, doch die Zeit zum Einbauen einer neuen Fernsteuerung fehlt mir nach wie vor so dass dieses Hobby seit Jahren "ruht"...

 

Mit weniger Zeitaufwand verbunden ist ein anderes Hobby: Töff - Fahren. Als Jugendlicher träumte ich davon, einmal eine Goldwing zu besitzen. Im Jahr 2000 war ich zufälligerweise zu früh zu einem Termin und spazierte als Zeitvertreib durch den Laden eines Töffhändlers. Ja und da war es um mich geschehen, als ich die blaue 1100er Goldwing GL entdeckte. Im 2004 kam dann eine rote 1500er 20th Anniversary Edition dazu, mit welcher ich auch schon ganz viele Kilometer gefahren bin. Regelmässiges Training (mit einem Fahrlehrer oder auch alleine auf einer anspruchsvollen Piste) ist für mich ein "Muss" um mit gutem Gewissen meine Frau oder auch sonst einen Passagier "auf dem Sofa" auszuführen.

Handball - ist im Juni 2015 wieder aktuell geworden. Ende 2012 hatte ich damit aus verschiedenen Gründen aufgehört. Aber 2 1/2 Jahre ohne sportliche Herausforderung waren nun genug für mich...ich hüte jetzt bis auf Weiteres das Tor beim BSV Weinfelden; vorerst in der 4. Liga (das junge Team hat Pläne zum Aufstieg in die 3. Liga).

Wie dem Töfffahren kann ich auch einem weiteren Hobby fröhnen, welches keinen Vorbereitungsaufwand benötigt: Klavierspielen. Ich habe zwar erst mit 35 damit angefangen, aber dank täglichem Üben von 15-30 Minuten bringe ich nun doch schon ein paar zusammenhängende Töne heraus: Hörprobe ENYA Watermark

Mit meiner Freude an der Musik besuchte ich im 2009 zusammen mit meiner lieben Frau einige Tanzkurse im Paartanz (Standardtänze). Nachdem es in unserer Region keine Angebote für Fortgeschrittene gibt habe ich im Februar 2010 mit Line-Dance angefangen. Das macht riesig viel Spass! Mehr Infos dazu unter www.risingmoon.ch und www.linedancehall.ch

NEU NEU NEU seit 2011 www.thepinkcadillac.ch

Es ist fast wie mit der Goldwing: Als Jugendlicher wünschte ich mir nebst einer Goldwing auch einen TransAm - aber der Benzinverbrauch dieses Autos hatte mich insofern abgeschreckt als dass ich mir das niemals hätte leisten können. Inzwischen hat sich dieser Wunsch zu einem Pink Cadillac gewandelt. Diesen Traum habe ich nun realisiert und im Mai 2011 das Auto in Wien gekauft. Nach vielen Pannen (unter Anderem ein Totalschaden des Motors) steht das Auto jetzt endlich bei mir zuhause und ich darf es auch fahren (die Zulassung war unproblematisch und es ist cool, die Geschwindigkeit in Meilen abzulesen...). Der Pink Caddi hat das selbe Baujahr wie ich - was für ein passender "Zufall"... Die Benzinpreise haben sich inzwischen (seit 1980) zwar nahezu verdreifacht - aber das schreckt mich jetzt nicht mehr ab :-). Mit einem Oldtimer fährt man ja nicht jeden Tag herum...

Die Motivation zum Kauf eines "Pink Cadillacs" hat natürlich einen tieferen Grund. Der Grund liegt im Tanzen. Musik fasziniert mich schon seit ich denken kann - das Tanzen zur Musik mal mehr, mal weniger. Im Moment (2013) eher weniger... Im 2010 habe ich mit "Line Dance" angefangen - war und bin immer noch total davon fasziniert. Inzwischen interessiert mich aber auch Lindy-Hop, vielleicht auch Boogie - eben eher das aus den 50er bis 70er Jahren. Rock'n'Roll bzw. Jive tanze ich schon seit mehr als 30 Jahren und inzwischen sind Walzer, Nightclub und ChaCha dazugekommen. Im 2015 fangen meine Frau und ich an, intensiv(er) Walzer als Paar-Tanz im "Country-Style" zu trainieren. Wir haben für 2016 ein Ziel vor Augen und lassen aus Besonderem Anlass im Juli eine Party steigen...

 

Zurück zu Mitarbeiter

(Last Update: 20.8.2015)